Bäuerliche Landwirtschaft

Barnhouse-Kinoabend in Waldkraiburg: „CODE OF SURVIVAL“ macht Hoffnung

Am 3. Juli lud Barnhouse Naturprodukte zur Kinovorführung des Films „Code of Survival“ ein. Der Kinoabend wurde in Zusammenarbeit mit der Kath. Arbeitnehmerbewegung veranstaltet, unterstützt von den Kreisverbänden der Grünen und der ÖDP. 


Judiths Kommentar zum Film:

Millionen Tonnen des Pestizids Glyphosat werden Jahr für Jahr weltweit auf Felder ausgebracht. Es zerstört Artenvielfalt und belastet das Grundwasser. Diese Giftwaffe wird jedoch stumpf: Die Natur bildet resistente Unkräuter, die nun ein Superwachstum an den Tag legen. Bei genmanipulierten Pflanzen dagegen bestehen wachsende Zweifel, ob und inwieweit sie unsere Gesundheit schädlich beeinflussen. Kühe lehnen jedenfalls GM-Futter ab, wenn sie anderes zur Auswahl haben.

Code of Survival zeigt, dass es auch ohne Gift und Genmanipulation geht. Beispiele erfolgreicher nachhaltiger Landwirtschaft gibt es zuhauf, man muss sie nur suchen. Regisseur und Produzent Betram Verhak hat solche Beispiele aus mehreren Kontinenten zusammengetragen. Das Ergebnis ist ein eindrucksvoller Beweis, dass Menschen in der Lage sind, im Einklang mit Natur und ethischen Grundsätzen Nahrungsmittel zu produzieren und mit Gewinn erfolgreich und lokal abzusetzen. „Code of Survival“ geht sogar noch einen Schritt weiter: wo nachhaltige Landwirtschaft mit der Natur arbeitet, entsteht auch Lebensqualität für Menschen. Alle im Film gezeigten Betriebe engagieren sich in ihrem Umfeld und sorgen für das Wohl ihrer Arbeiter und Angestellten. Die gleiche Ethik und Integrität, mit der für die Pflege von Pflanzen und Tieren gesorgt wird, fließt in die Gestaltung der Arbeitsgemeinschaften mitsamt Wohnanlagen und Schulen und vielem mehr.

In der Diskussion wurde schnell deutlich, wie sehr den Menschen in unserer Region die Themen gesunde Umwelt und nachhaltige Nahrungsmittelproduktion frei von Gift und GM wichtig sind. Aus dem Kreis der Zuschauer kamen weitere Beispiele aus unserem unmittelbaren Umfeld, die auf einen Wandel in der Landwirtschaft in Reaktion auf ein umweltbewussteres Konsumentenbewusstsein deuten.

Für uns Grüne ist dieser Trend ermutigend, weil viele von uns über die Liebe zur Natur den Weg in die Politik gefunden und sich jahrelang für Nachhaltigkeit und ökologisches Denken in der Wirtschaft eingesetzt haben. Allerdings gibt es mehr denn je zu tun. Deshalb am 24. September grün wählen!

Hier erfahrt Ihr mehr über unseren Direktkandidaten Peter Uldahl: Grüner & Mountainbiker aus Leidenschaft

Mehr Infos zum Film und Trailer auf Deutsch und Englisch findet Ihr auf der Website „Code of Survival“

Unser herzlicher Dank für einen gelungenen, inspirierenden Abend geht alle, die dabei waren! 

Peter, Rainer & Judith