Grüne Anträge

  • Antrag: Radwegekonzept für Schwindegg
    Der Gemeinderat Schwindegg möge folgenden Beschluss fassen: Der Gemeinderat beauftragt die Verwaltung ein geeignetes Fachbüro mit der Erstellung eines integrierten Radwegekonzeptes für die Gemeinde Schwindegg zu beauftragen um einen Antrag auf Fördermittel aus dem Sonderprogram „Stadt und Land“ zu stellen. Ziel ist den Förderantrag noch vor dem 31.12.2021 zu stellen,um die größtmögliche Förderung von 80%…
  • Antrag: Schwindegg wird Sicherer Hafen
    Der Gemeinderat Schwindegg möge folgenden Beschluss fassen: Die Gemeinde Schwindegg tritt der Koalition von mittlerweile über 200 deutschen Städten, Gemeindenund Landkreisen „Seebrücke schafft Sichere Häfen“ bei und unterstützt die Potsdamer Erklärung der „Städte Sicherer Häfen“.
  • Antrag: Radverkehr auf der Innbrücke
    Die Stadt wird beauftragt, mit dem Landratsamt eine Lösung zu erarbeiten, damit Fahrradfahrer:innen auf der Innbrücke die Möglichkeit haben, beidseitig in beide Richtungen zu fahren. Begründung: Die Innbrücke ist die derzeit einzige Möglichkeit auch mit dem Fahrrad den Inn zu überqueren.  Ein wesentlicher Weg, um Ziele wie die die Sportstätten, den Volksfestplatz oder den Stadtsaal…
  • Antrag: Entwurf einer Baumschutzverordnung
    Die Stadt wird beauftragt, dem Stadtrat bis Juli 2021 den Entwurf einer Baumschutzverordnung für Mühldorf zur Abstimmung vorzulegen und die Auswirkungen auf die Verwaltung abzuschätzen.
  • Antrag Pestizidfreie Kommune Gars
    Der Marktgemeinderat Gars am Inn beantragt beim Bund für Umwelt-und Naturschutz Deutschland (BUND) die Aufnahmeder Gemeinde Gars am Innin die Liste der „Pestizidfreien Kommunen“.
  • Anträge der Grünen in Haag
    Der Marktgemeinderat beschließt, die Möglichkeiten einer generellen solaren Baupflicht zu prüfen und wenn möglich umzusetzen. Der Marktgemeinderat beschließt: Die verbindliche Vorgabe CO 2 neutraler Heizungen soll für jedes neue Baugebiet geprüft und wenn möglich umgesetzt werden. ( z. B. durch einen Städtebaulichen Vertrag gesichert.) Der Marktgemeinderat beschließt, dass die Verwaltung beide oben genannten Anträge auch…
  • Antrag auf die Verwendung von Recyclingpapier in der Verwaltung
    Wir stellen den Antrag, dass mit positiver Beschlussfassung die Gemeinde Niedertaufkirchen und die Verwaltungsgemeinschaft Rohrbach für alle Verwaltungsobliegenheiten Recycling-papier verwendet. Das Bayerische Landesamt für Umwelt empfiehlt Papiermaterialien auf Recyclingpapier mit dem Blauen Engel (DE-ZU 14a).
  • Antrag: Fußgängerüberwege
    Der Stadtrat setzt sich für die weitere Absicherung von Straßenüberque-rungen von Fußgängern ein. Die Verwaltung wird beauftragt sukzessive zu ermitteln, bei welchen Überquerungshilfen bzw. Verkehrsinseln ein Fußgängerüberweg (§26StVO) möglich bzw. nach RFGÜ sogar empfohlen ist und mit welchen zusätzlichen Maßnahmen und Kosten jeweils zu rechnen ist.
  • Antrag: Verfahren beim Wunsch nach einem verkehrsberuhigten Bereich
    Die Stadtverwaltung wird beauftragt, ein Vorgehensmodell für den Wunsch von Anwohnern nach einer Verkehrsberuhigung zu erarbeiten, in der folgenden Punkten Rechnung getragen wird:
  • Antrag: Fahrradfreundliche Stadt
    Die Stadt Mühldorf beantragt die Mitgliedschaft in der Arbeitsgemein-schaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern (AGFK).
  • Antrag auf Erstellung eines Konzepts zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und zur Verkehrsberuhigung an der Hauptstraße in Niedertaufkirchen
    Wir bitten um die gemeinsame Erarbeitung eines Entwurfs zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und Verkehrsberuhigung im Ortskern von Niedertaufkirchen, ggf. auch im Ortskern von Roßbach. Eine Ortsbegehung mit den Gemeinderäten wäre empfehlenswert. Die Hinzuziehung einer Expertin/eines Experten erscheint uns sinnvoll. Ein Zusammenwirken von Verwaltung, Bürgern, Gemeinderäten und Landkreis dürfte der beste Weg zu einer Lösungsfindung sein.
  • Antrag: Überarbeitete Nutzungsbestimmung für das Bürgerhaus Schwindegg
    Die Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN stellt für die nächste Gemeinderatssitzung den Antrag für eine effzientere, bürger- und demokratiefreundlichere Nutzungsbestimmung für das Bürgerhaus als Ort eines lebendigen Austausches im Herzen der Gemeinde. Die aktuelle Nutzungsbestimmung beruht auf einem Gemeinderatsbeschluss vom 03.04.2012 und bedarf unserer Ansicht nach einer Überarbeitung.