Grüne Jugend Kreisverband

Mitgliederversammlung unter dem Dach der Solawi am Lenzwald

Humusaufbau in der Natur und im Menschen – unter diesem Motto stand die Frühlingsmitgliederversammlung der Mühldorfer Grünen am 25. März 2019 in den schönen Räumlichkeiten der Solidarischen Landwirtschaft (Solawi) am Lenzwald bei Polling. Rund 30 Mitglieder und Interessenten waren der Einladung gefolgt.

Passend zum Fühlingserwachen stellten Bianca und ich zur Begrüßung fest, dass ein Erwachen durch die Lande geht. Mehr und mehr Menschen aller Generation engagieren sich für Natur und Klimaschutz. Zur Erinnerung: Unser Landkreis hat mit 16,4% für das Volksbegehren Artenvielfalt gestimmt (Bayern 18,4%). Deshalb gab es nochmal einen Riesenapplaus für alle HelferInnen und UnterstützerInnen im Aktionskreis.

Schwer begeistert sind wir auch über das starke Engagement unser Grünen Jugend, die mit der Jahreshauptversammlung am 27. April quasi ihren 1. Geburtstag feiert. Übrigens hat sich am 1. März auch eine GJ Gruppe im Landkreis Altötting gegründet. Bayernweit ist die Grüne Jugend auf 2000 Mitglieder angewachsen.

Auch wir Altgrünen bekommen immer mehr Zulauf: Im Februar war der Stand in Bayern 12.000 Mitglieder! Das ist neuer Rekord und ein Zuwachs von 24% im Jahr 2018 +24%. Die Frauenquote liegt mittlerweile bei 41,4% Bundesweit sind wir 75.000 Mitglieder – auch neuer Rekord!

Zentraler Gedanke des grünen Engagements ist wie wir wirtschaftliches Handel mehr in Einklang mit Gemeinwohl und Natur bringen können. Dazu passt das Motto der Solidarischen Landwirtschaft “Puls der Erde”: „Die zwei tragenden Säulen unseres gemeinsamen Lebens & Arbeitens sind Humusaufbau im Boden und Humusaufbau im Menschen.”

Wie das genau funktioniert, darüber berichteten unsere beiden Gastgeber der Solawi, Gabriel Erben und Tassilo Willaredt. Der Fokus liegt auf Kooperation mit der Natur und faire Verteilung von Risiken zwischen der Landwirtschaft und den AbnehmerInnen.

Der Bericht im Mühldorfer Anzeiger fasst es gut zusammen: www.ovb-online.de/muehldorf/solidaritaet-landwirt-natur-11954939.html

Um uns alle wortwörtlich auf den Geschmack zu bringen ging es zu einem leckeres Abendessen in den Speisesaal der Solawi – alles natürlich aus eigenen Ergzeugnissen und frisch gekocht von Köchin Sonia.

Solawi ist eine Ausprägung der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ). Genau darüber durfte ich im Anschluß am Beispiel der Gemeinde Kirchanschöring im Nachbarlandkreis Traunstein berichten.

Das Thema Gemeinwohl und der Einblick in die Arbeitsweise der Solawi fanden im Kreis der TeilnehmerInnen grossen Gefallen und so wurde beschlossen, dass wir das Ganze in der Zukunft vertiefen wollen.

Im weiteren Verlauf ging es um die Planung für die Europawahl, den kommunalen Klausurtag sowie die anstehenden Termine und den neu gegründeten Arbeitskreis Energie.

Wir bedanken uns nochmal recht herzlich bei Team der Solawi am Lenzwald und freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte.

Judith mit Bianca & den Mühldorfer Grünen

Hier findet Ihr mehr Informationen über die Solidarischge Landwirtschaft am Lenzwald:

Tag der Offenen Türe 4-5. Mai www.pulsdererde.org

www.facebook.com/solawi.lenzwald/